Author: Maximilian Degenhart

Posted by Maximilian Degenhart

Viele eCommerce-Händler nutzen Zahlungsdienstleister wie PayPal. Immer häufiger kommt es hierbei zu Kontosperrungen. Die Gründe bleiben in der Regel unklar und nebulös. Sobald jedenfalls Algorithmen einen Geldwäscheverdacht auslösen, sperren PayPal & Co. schnell die verfügbaren Guthaben. Hierfür reichen starke Umsatzsprünge aus. Sind Händler also zu erfolgreich, kann dieser Erfolg schnell zu Problemen führen. Wir haben […]

Risikofaktor PayPal & Co. für E-Commerce-Unternehmen. In einem Beitrag für den NWB Experten Blog erläutert unserer Partner Maximilian am Beispiel PayPal, wie Unternehmen in Fällen von Kontosperrungen reagieren sollten und was präventiv zu veranlassen ist, um die Risiken für den eigenen Geschäftsbetrieb zu reduzieren. Denn die Folgen von Kontosperrungen – oder Beschränkungen – können für […]

Stichwort Crowdinvesting: Die BaFin hat am 30. Juni 2022 eine neue Fassung ihres Merkblatts zum Verbot von Blindpools im Segment der Vermögensanlagen veröffentlicht. Die Neufassung des Merkblatts enthält Hinweise zur Verwaltungspraxis der BaFin bei der Prüfung von VIB’s und im Rahmen dessen einige Erleichterungen für die Anbieter von Vermögensanlagen. Zugleich stellt die BaFin nun eine […]

CRIF und DMR informieren zum Transparenzregister. Wann: Montag, 27. Juni 2022 14:00 – 15:00 Uhr Im unserem Webinar mit CRIF sprechen wir über die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Transparenzregister.Hier kommen Sie zur Anmeldung: Zur Anmeldung Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Dr. Maximilian Degenhart M: maximilian.degenhart@dmr.legal T: +49 (0) 89 215 273 96 F: +49 (0) 89 380 348 […]

DMR Legal berät eine Vielzahl Unternehmen und Steuerberater zu der Frage des Vorliegens eines verbundenen Unternehmens.Im Kontext der Schlussabrechnungen zu Corona-Wirtschaftshilfen versuchen die Bewilligungsstellen nach unseren Beobachtungen nun, „unberechtigte“ Auszahlungen zu korrigieren. Betroffene Unternehmen müssen sich wappnen. Eine fundierte juristische Stellungnahme, etwa zur Frage des Unternehmensverbundes, setzt ein Zeichen und hilft, unberechtigte Rückforderungen zu vermeiden.

Wie sollen Unternehmen mit dem Einwand des Unternehmensverbunds und anderen Rechtsrisiken bei Schlussabrechnungen bei Überbrückungshilfen umgehen? Unser Partner Maximilian hat im nwb Experten Blog einen neuen Beitrag veröffentlicht.. Darum geht es: Prüfende Dritte sollten in einschlägigen Konstellationen bei Schlussabrechnungen zu gewährten Überbrückungshilfen und November- und Dezemberhilfen rechtliche Risiken, insbesondere die Gefahr des Unternehmensverbundes, berücksichtigen. Es [&he

a

Display your work in a bold & confident manner. Sometimes it’s easy for your creativity to stand out from the crowd.

Social